Mittwoch, 18. April 2018

KamiKatze

Es ist der erste iCats-Krimi der Autorin Kerstin Fielstedde. Und er ist hervorragend gelungen. Das liegt nicht nur an den verrückten kätzischen Akteuren sondern auch an den anderen tierischen Mit- und Gegenstreitern auf deren Charaktere, Eigenschaften und Fähigkeiten ein Autor erst einmal kommen muss. Lesen Sie weiter auf Katzen-Kultur

Montag, 16. April 2018

Irrtümer und Fälschungen der Archäologie

„Nach diesem Fund muss die Geschichte neu geschrieben werden!“ Welcher Archäologe wünscht sich nicht, eine Entdeckung solchen Ausmaßes zu machen. Da ist die Versuchung schon einmal groß, aus Funden mehr herauszulesen, als sie tatsächlich hergeben. Wissenschaftliche Eitelkeit ist jedoch nur ein Aspekt, der zu bewussten oder unbewussten Irrtümern, Fehlinterpretationen oder gar zu Betrug führt. Im Begleitband zur Sonderausstellung in Herne und Hildesheim „Irrtümer und Fälschungen der Archäologie“ führen die Autoren dem Leser das ganze Spektrum von Irrtümern und Fälschungen und ihre Hintergründe an historischen Beispielen vor Augen. Lesen Sie weiter auf GeschiMag

Samstag, 14. April 2018

Der Auerochse - eine Spurensuche

Foto: Museumszentrum Lorsch
Bis zum Jahr 1627 begleitete der Auerochse die Menschheitsgeschichte, sei es als Nahrungsquelle der Alt- und Mittelsteinzeit, sei es in seiner domestizierten Form als Nutztier. Als das letzte Exemplar seiner Art 1627 in Polen altersbedingt verstarb, war der Auerochse längst zum Mythos geworden. Diesem Mythos aber auch der Biologie und der Natur- und Kulturgeschichte des mächtigen Rindes gehen die Autoren des Begleitbandes zur gleichnamigen Sonderausstellung „Der Auerochse – eine Spurensuche“ im Museumszentrum Lorsch auf den Grund. Nicht zuletzt aber sollen auch die Hintergründe der europäischen Rückzüchtungsprojekte, allen voran das 2013 in Lorsch initiierte Auerrind-Projekt vermittelt werden. Für den Leiter des Auerrindprojektes, Claus Kropp jedenfalls stellt die Rückzüchtung des Auerochsen in Verbindung mit der extensiven Ganzjahresbeweidung in Naturschutzgebieten und Brachflächen einen wesentlichen Beitrag zur Revitalisierung der ehemaligen Artenvielfalt in Europa dar. Lesen Sie Weiter auf GeschiMag

Donnerstag, 5. April 2018

Unbekannte Mitbewohner

Das Who's Who unserer tierischen Nachbarn

Mit 28 tierischen Portraits versuchen Ruthild Kropp und Carina Heberer ihre Leser für nicht immer sonderlich charmant wirkendes Getier in unserer unmittelbaren Nähe zu begeistern. Nicht alle der vorgestellten Krabbler, Kriecher und Kraucher werden und dabei wesentlich sympathischer, interessant sind Spinne, Speckkäfer, Schabe & Co allemal.

Dienstag, 3. April 2018

Das geheime Netzwerk der Natur

Wie Bäume Wolken machen und Regenwürmer Wildschweine steuern

Keine Frage, Peter Wohlleben arbeitet mit spektakulären Aussagen, um den Leser auf die Auseinandersetzung mit den komplexen und vielschichtigen Prozessen in der Natur neugierig zu machen. Aber so skurril Sätze wie „Kraniche sabotieren die spanische Schinkenproduktion“ auch klingen mögen, keine der vom prominenten Förster getroffenen Formulierungen lässt sich nur mit Effekthascherei abtun.