Mittwoch, 12. Juli 2017

Katzenblut

Beim nächsten Wirf, da bist du tot!

Die junge Polizistin Katharina erbt von ihrer ermordeten Tante ein riesiges Anwesen samt dazugehöriger Horde Samtpfoten. Jede Menge Geld gibt’s auch noch dazu und so steht dem Beginn eines neuen Lebens nichts im Wege. Natürlich muss zunächst einmal der Mord an der Tante aufgeklärt werden, Katzenchef Floyd trägt einen erheblichen Teil dazu bei. Auch übrigens zur Aufklärung des anderen Mordes, der irgendwie mit dem Züchermilieu zu tun zu haben scheint. Weiter auf Katzen-Kultur

Montag, 10. Juli 2017

Fluchtpunkt Friedland

Begleitband zur Ausstellung im Museum Friedland

Im März 2016 wurde das Museum Friedland eröffnet das seitdem seine erste Dauerausstellung Fluchtpunkt Friedland. Über das Grenzdurchgangslager, 1945 bis heute präsentiert. 2017 ist der Begleitband zur Ausstellung erschienen, ein Buch, das nicht nur die Inhalte, sondern auch das Konzept der Ausstellung und des Museums selbst vorstellt. Dabei erfährt der Leser Erstaunliches, Brisantes und Denkwürdiges über gut 70 Jahre Lager- und Nachkriegsgeschichte der Einrichtung, die bis heute in der öffentlichen Wahrnehmung als „Tor zur Freiheit“ begriffen und mit entlassenen sowjetischen Kriegsgefangenen, Aussiedlern, Spätaussiedlern, oder DDR-Flüchtlingen in Verbindung gebracht wird und doch so viel mehr war und ist. Weiter auf Werra-Meissner-Magazin

Mittwoch, 5. Juli 2017

Interview mit einem Filmemacher

Wolfgang Schwerdt für Kulturstrom im Gespräch mit Frank König

Frank König. Foto visiris
Der 31jährige Germanistik-Master in Spe ist Gründer und Kreativer einer Videoproduktionsfirma, die neben Musikclips, Image- und Promotionfilme auch Dokumentationen produziert.  Vier Jahre Tätigkeit als freischaffender Journalist hat er auch schon auf dem Buckel. Sicherlich nicht sonderlich aufregend und erwähnenswert, wenn da nicht dieses Projekt einer Dokumentation über die Illenau wäre. In seinem 90-minütigen Film, der im Oktober 2017 in ausgewählten Kinos gezeigt werden wird, stellt er die wechselhafte 175 jährige Geschichte der ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt bei Achern in Baden-Württemberg dar. Dass sein bildgewaltiges Werk – der Trailer vermittelt einen ersten Eindruck – im Anschluss an die Kinopremiere als DVD, Bluray und Digitalkauf angeboten werden soll, weist darauf hin, dass es sich nicht um eine der üblichen Auftragsarbeiten handelt. Das und das Thema selbst sind Grund genug, für Kulturstrom, sich einmal mit Frank König zu unterhalten.

Donnerstag, 29. Juni 2017

Die Entdeckung Neuseelands

Das Logbuch des Abel Janszoon Tasman

Wenn von den großen Entdeckern die Rede ist, fällt sicherlich nicht als erstes der Name Abel Janszoon Tasman. Dabei ist sein Beitrag zur europäischen Entdeckungsgeschichte enorm. Immerhin stieß er auf die später nach ihm genannte Insel an der Südostecke Australiens, entdeckte als erster Europäer Neuseeland, die Tonga- und die Fidschi-Inseln und kartographierte die Nord- und einen Teil der  Westküste (insgesamt rund 4.000 Kilometer) des damals in seinen Ausmaßen noch unbekannten Kontinents Australien. Das Buch „Die Entdeckung Neuseelands“ präsentiert neben dem Logbuch der ersten großen Entdeckungsreise Tasmans (1642-1643) auch den historischen Kontext und Informationen zur Person des Entdeckers und seines Navigators Visscher. Weiter auf Marexpedi

Dienstag, 27. Juni 2017

Ethel B. Tweedie: Ins Land der Sagas und Geysire

Ein wilder Ritt durch Island

Ferien in Island, ein Unterfangen, das im Jahre 1886 recht ungewöhnlich für eine junge Dame der Londoner High Society war. Island war in jeder Zeit eher ein Ziel für Naturforscher oder Geschäftsleute. Für Ethel  Briliana Tweedie (geb. Harley) war die Fahrt ein Abenteuer, sozusagen ein Kontrastprogramm zur anstrengenden Londoner Partysaison und den üblichen Schickeria-Reisen in die Schweiz oder andere mondäne aber eher langweilige Ziele. Das Schreiben und die Publikation ihres Reisetagebuches (1888) war zunächst ein Mittel des Selbstausdrucks, ein Zeitvertreib.